Mittwoch, 27. April 2016 15:24 Alter: 57 Tag(e)

BDL zum Jahreswirtschaftsbericht: Klare Rahmenbedingungen und Investitionsanreize für mehr Investitionen

 

"Der Wirtschaft geht es gut. Damit das so bleibt, müssen wir mehr investieren", kündigte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts 2016 an.

Als Dreh- und Angelpunkt einer Investitionsstrategie sieht die Bundesregierung die Verbesserung des Investitionsklimas in Deutschland. "Wir kritisieren seit Jahren, dass wir mehr öffentliche und insbesondere private Investitionen brauchen. Die Investitionsstimmung der Unternehmen ist jedoch nach wie vor getrübt. Die Wirtschaft braucht daher Investitionsanreize, damit die Investitionsdynamik nachhaltig angekurbelt wird", erklärt Horst Fittler, BDL-Hauptgeschäftsführer. Er begrüßt das Ziel der Bundesregierung, die gesamtwirtschaftliche Investitionsquote Deutschlands über den OECD-Durchschnitt anzuheben. Ohne Anreize und entsprechende Rahmenbedingungen werde der Investitionsrückstand aber nicht aufgeholt werden können.

"Der Bundeswirtschaftsminister sieht im digitalen Wandel einen Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit. Aber auch Investitionen in Industrie 4.0 brauchen klare Rahmenbedingungen. In den digitalisierten Prozessen werden Unmengen an Daten gesammelt und ausgewertet. Wer ist der Eigentümer der Daten und wer darf darüber wie verfügen?", sind einige Fragen, die sich grundlegend neu stellen. Eng verknüpft ist das Thema mit Datensicherheit und Haftungsfragen.

"Neben dem Rechtsrahmen muss der Gesetzgeber nicht zuletzt für entsprechende technische Standards und Normen sorgen. Diese sind entscheidend für die Industrie, erleichtern aber auch der Leasing-Wirtschaft die Wiederverwertung." Und die Unterstützung der Leasing-Wirtschaft werde gebraucht. "Denn viele Unternehmen vermissen derzeit noch Finanzierungsmodelle, um ihren Kapitaleinsatz zu minimieren. Die Leasing-Branche kann hier mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützen. Sie darf jedoch nicht durch unklare Rahmenbedingungen behindert werden."

Zum Jahreswirtschaftsbericht